Freizeitaktivität mit Kindern bei schlechtem Wetter

Für die kindliche Entwicklung und ein stabiles Immunsystem ist es wichtig, nicht nur Schönwetter-Spaziergänge zu unternehmen und Regen, Schnee oder graue Tage von Kindern fernzuhalten.

Im Gegensatz zu den Eltern hat der Nachwuchs nämlich kein Problem im Matsch zu spielen und findet auch an verregneten Tagen Spaß an aktiver Betätigung im Freien.

Sollte es allerdings zu stürmisch und regnerisch sein, können Eltern mit Kindern auch Freizeitangebote Indoor nutzen und in Freizeitsparks oder Kinder-Spielparks einen schönen Nachmittag mit Sport und Spiel, sowie unvergesslichen Erlebnissen verbringen.

Auch bei schlechtem Wetter können Eltern mit Kindern draußen Fußballspielen, Radfahren oder sportliche Aktivitäten unternehmen. Der Spielplatz mit der nassen Sandgrube ist nicht der einzige Ort an dem Kinder Spaß haben und einen schönen Nachmittag verbringen können.

 

Vor allem Wanderungen erfreuen sich auch an kühlen Herbsttagen oder verregneten Sommertagen großer Beliebtheit und können in Form eines Abenteuerausflugs unternommen werden.

Dabei sollte auch eine matschige Hose nicht zu einem Ärgernis führen oder die Freude an der Unternehmung trüben. Möchten Eltern die Matschhose vermeiden und ihrem Kind trotzdem nicht den Spaß an Outdoor Unternehmungen nehmen, sind spezielle Regenhosen die perfekte Alternative und halten nicht nur warm, sondern lassen sich ganz einfach über der Badewanne ausspülen.

Bei Ausflügen an verregneten Tagen sollten Eltern besonders auf die richtige Kleidung für Kinder achten und festes Schuhwerk wählen. Gummistiefel halten die Füße trocken und bereiten außerdem Freude. Auch eine Regenjacke erfüllt ihren Zweck und verhindert, dass Kinder mit nasser Kleidung draußen toben und sich erkälten könnten.

 

Der Spruch, dass es kein schlechtes Wetter sondern nur die falsche Kleidung gibt, stimmt spätestens seit den zahlreichen Angeboten für Outdoor Outfits, die Eltern auch für ihre Kinder kaufen können und so für viel Bewegung an frischer Luft, unabhängig vom Wetter sorgen können.

 

Um Kinder nicht empfindlich für schlechte Witterung aufwachsen zu lassen und somit nicht nur vermehrte Krankheiten zu begünstigen, sondern auch ein gestörtes Verhältnis zum Aufenthalt im Freien anzuerziehen ist es ratsam, bei allen Witterungen mit den Kindern nach Draußen zu gehen und als Eltern ein positives Beispiel zu leben, in dem sie selbst dabei sind und Freude an Ausflügen im Regen zeigen.

rich_snippets

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.


Loading ... Loading …



Das könnte Dich auch interessieren: